Ich bin Anne: Friesische Kindheit auf Föhr

Föhr gilt als die Hochburg des Friesischen in Nordfriesland. Die zehnjährige Anne lebt mit ihren Geschwistern, Eltern und Großeltern auf einem Bauernhof im Westen der Insel. Die Familiensprache ist Friesisch. Der Film dokumentiert Szenen einer friesischen Kindheit auf Föhr. Anne hilft beim Füttern der Kühe, spielt allein, mit Freundinnen oder ihren Geschwistern, hilft ihrer Mutter, die Föhrer Tracht anzulegen, bewacht mit anderen Kindern des Dorfes den Haufen für das Biikebrennen und schaut den „Großen“ bei der Konfirmation zu, die in ein paar Jahren auch für sie den Übergang von der Kindheit zur Jugend markieren wird. Im Film über die Zukunft der friesischen Sprache (apätj unti dilätj?) aus dem Jahre 2002 waren Anne sowie ihre Eltern und Geschwister bereits einmal zu sehen, vier Jahre jünger.

Friesische Kindheit auf Föhr – Trailer
Friesische Kindheit auf Föhr – Filmausschnitt: Biikebrennen

Friesische Dokumentarfilme Nr. 15
© ffnr 2006
28 Minuten
Originaltitel: Ik san Anne – Friesische Kindheit auf Föhr
Einführung auf Deutsch mit englischen Untertiteln, danach Friesisch mit deutschen Untertiteln

Ein Kommentar zu Ich bin Anne: Friesische Kindheit auf Föhr

  1. Michael Maneval sagt:

    Hallo,
    kann ich irgendwo eine DVD mit dem Film “ Ik san Anne“ kaufen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael Maneval

Schreibe einen Kommentar zu Michael Maneval Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*